Evangelische Stadtkirchenarbeit Mainz
"Martin Luther - Rebell

Wegbereiter, Basis und Konsequenzen der reformatorischen Bewegung bis heute"




Die Evangelische Stadtkirchenarbreit bietet im Themenjahr 2014 "Reformation und Politik" der Lutherdekade ein dreiteiliges Projekt mit 2 Exkursionen und einem Vortrag an.

Sie können die Informationen des Leporellos auch hier einsehen unter


1) Exkursion: Lutherdenkmal Worms

Weltgrößtes Lutherdenkmal in Worms
- überaus kenntnisreich erschlossen


Am Samstag nach dem Pfingstfest ( 14. Juni ) führte uns ab 14.30 Uhr Dr. Ulrich Oelschläger, der Präses unserer EKHN-Landessynode, am größten Lutherdenkmal weltweit in Worms ( Lutherplatz ) ein in Deutung und Bedeutung von Luthers Reformation. Nach seiner Darstellung der historischen Hintergründe der Erstellung dieses Denkmals wurden neben Luther in der Mitte die weiteren Persönlichkeiten in der Grundinszenierung des Monumentes als eine "feste Burg" - in Anlehung an eines der bekanntesten Lutherlieder - erklärt. Dazu gehören auch Jan Hus und John Wicliff - beides Wegbereiter der Erneuerung der Kirche. Die beiden letztgenannten Persönlichkeiten stehen ja auch im Kontext der Exkursion zur Großen Landesausstellung in Konstanz "600 Jahre Konstanzer Konzil". Jan Hus wurde dort trotz der kaiserlicher Zusage des Freien Geleits als Ketzer verbrannt.




DATEI


Luther - Rebell

Vortrag von
Prof. Dr. Dr. theol.h.c. Heinz Schilling, Berlin

am Mittwoch, den 2. Juli 2014
19.00 Uhr
Christuskirche Mainz

Plädoyer für eine geschichtswissenschaftlich verantwortbare,
differenzierende Schau auf Luther in seiner Umbruchzeit -
ohne seine Opferung für den Zeitgeist heute


 
Über 100 Interessierte erlebten den lebendigen Vortrag des Referenten mit diversen Bezugnahmen auf die Zeit des Umbruchs im 16. Jahrhundert, auf Theologie und Persönlichkeit des Reformators und seiner Weggenossen und Gegner. Dazu gehört auch Kaiser Karl V. mit seiner ganz anderen Vision der "Einen Kirche" - und zugleich einem vielleicht überraschenden Respekt vor seinem Gegner Luther, dessen Grab er nach der Einnahme Wittenbergs durch seine Truppen nicht schändete. Kritisch setzte sich der Referent auch mit der Vereinnahmung Luthers im jeweiligen Zeitgeist seiner Jubiläen auseinander - heute als Figur für "events". Ausgangspunkt für eine heutige Würdigung muß die Anerkennung der Tatsache sein: Luther lebte, glaubte und wirkte in einer Zeit, die völlig anders ist als heute - nicht zuletzt in der Frage nach der Relevanz von Religion als die das ganze Leben bestimmenden Wirkkraft. Aus solcher distanzierten Sicht wird die wichtige Bedeutung Luthers, der in so vielen Feldern wie natürlich Religion, aber auch Politik, Kultur usf. Weichen für die Zukunft gestellt hat, um so deutlicher. Ein "Geschichte machender" Rebell in einer Zeit des Umbruchs eben.


3) Exkursion: " Die Wahrheit setzt sich durch" - Jan Hus

"600 Jahre Größtes Kirchenkonzil auf deutschem Boden"

Das Konstanzer Konzil war ein "Gipfeltreffen" des Mittelalters. Gesandtschaften aus dem gesamten Abendland kommend fanden sich in der Stadt am Bodensee ein – von Lissabon bis Konstantinopel, von Uppsala bis Damaskus. Nicht zuletzt ging es darum, den Skandal von damals 3 gleichzeitig wirkenden Päpsten zu beenden. Das bekannteste Opfer des Konzils war der tschechische Reformator Jan Hus, der auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.

Besuch der UNESCO-Weltkultur-Kirche
St. Georg auf der Reichenau -
der Schwesterkirche der Mainzer St. Johannis-Kirche"


2-Tagesfahrt mit einem komfortablen Reisebus am Samstag, dem 23. August bis zum Sonntag, dem 24. August

Programmelemente:

+ Besuch der Landesausstellung zum 600 Jahre - Konzils-Jubiläum in Konstanz
( unter Schirmherrschaft des Herrn Bundespräsidenten Gauck ) + mit
eigener Gruppen-Führung
www.konstanzerkonzil2014.de/ausstellung/die-grosse- landesausstellung/

+ Besuch des "Jan Hus-Hauses" mit eigener Gruppen-Führung
stadt.konstanz.de/tourismus/01434/01435/01648/index.html

+ SONDER-Einzelführung in der St. Georgs-Kirche auf der Reichenau durch Herrn Prof. Dr. Dr.
Werner Brändle, einem der Initiatoren der UNESCO-Auszeichnung aus 2000
www.reichenau.de/index.php

+ Besuch von 2 UNESCO-Welterbe-Museen auf der Reichenau
www.unesco.de/317.html

+ Unterbringung in einem 4*-First class-Hotel: "Hotel Halm" mit reichhaltigem Frühstücksbuffet im historischen Zentrum von Konstanz
www.hotel-halm.de/

Höchstteilnehmerzahl: 25

Preis: 165 Euro / pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag: 35 Euro
Ermäßigung für Studierende, Arbeitslose, usf.:  15 Euro


Aktuell sind KEINE PLÄTZE von 25 Plätzen mehr frei.

Stand: 18.August 2014

Rückfragen bitte an

Pfarrer Rainer Beier
Ev. Stadtkirchenarbeit Mainz

Mail: rainer.beier.dek.mainz@ekhn-net.de
Telefon: 06131 - 96 004 31
www.mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de

 

Impressum Kontakt adhoc cms Login