Evangelische Stadtkirchenarbeit Mainz
"Gott liebt diese Welt"

Tages-Besucher-Rekord am letzten Ausstellungstag:
282 Personen.

*******************************************************************************************++

Beispielhafte Einträge im Gästebuch der Ausstellung

„Ich bin überwältigt von der Ausstellung.“

*

„Die Vielzahl der Figuren übertriff alle Erwartungen. Die kleinen Details sind so liebevoll gestaltet. Einfach wunderschön. Ich werde wiederkommen. Danke für die Mühe.“

*

„Vielen Dank für diese wunderbare Ausstellung! Ihr Einfallsreichtum und ihre Kunstfertigkeit lassen uns staunen. Ein ästhetischer Genuss und ein ausgezeichnetes pädagogisches Mittel. Wir wünschen ihnen noch viele Besucher!

*

„Sehr eindrucksvoll und liebevoll gestaltet. Diese Ausstellung muß man öfters sehen.“

*

"Cool".

*

„Fantastisch gemacht! Alle Hochachtung vor der Detailgenauigkeit.“

*

"Die 150km-Anreise hat sich gelohnt!"

*

"Mit hat alles sooo gut gefallen. Am liebsten hätte ich alles mitgenommen."

*



......................................................................................................................




BESUCHER-REKORD an einem "normalen Arbeitstag"

Am letzten Mittwoch der Ausstellungs-Zeit durften wir über 130 Schüler -
in geführten - zumeist römisch-katholischen Gruppen - und weitere 90 Erwachsene in der Ausstellung begrüßen


.............................................................................................................................................


"GOTT liebt diese WELT"




die JESUS -Geschichten der Bibel
und 4 "Erzählinseln" mit ausgewählten Stationen aus dem Leben von Mose

in der lebendigen Inszenierung mit über 500 Biblischen Erzählfiguren nach Doris Egli
von Renate Milerski

und

Große Kinderbibel-Ausstellung

mit über 50 Bibel-Exemplaren

mit
Begleitprogramm

........................................................................................................................

Ort und Zeitraum:

in der Mainzer Christuskirche
beginnend mit dem Sonntag "Invocavit" - 1. Sonntag der Passionszeit - 14. Februar
bis Sonntag "Judika" , 13. März 2016

.......................................................................................................................................................................................

Unsere Ausstellung „Gott liebt diese Welt“ bietet mit über 500 Biblischen Erzählfiguren nach Doris Egli eine lebendige Begegnung mit der biblischen Geschichte von Jesus. Dazu kommen auf vier „Erzählinseln“ wichtige Stationen aus dem Leben Mose. Mit anschaulichen Szenen z.B. am See, im Suk oder in der Karawanserei wird zugleich die Lebenswelt der Bibel erschlossen. Das ganze ist lebendig und kreativ inszeniert von Renate Milerski und deutschlandweit eine der größten Ausstellungen dieser Art.

Die hier eingesetzte typische „Egli-Figur“ (Höhe von 30cm) vermittelt eindrücklich ihre jeweilige Botschaft in der Körpersprache ihrer Figuren-Körperhaltung. Ihre Ausstattung (Gewand, Schuhe, ... ) lehnt sich an das historischen Vorbild an.

Diese Ausstellung eignet sich sowohl für Kinder, Jugendliche - insbesondere Konfirmanden, Kommunion-Kinder , Firmlinge, Schulklassen, für MitarbeiterInnen von Kindergottesdienst oder Kindergärten, als auch für Erwachsenen(bildungs)-Kreise oder Senioren.

Inhaltlich gehört diese Ausstellung und ihr Begleitprogramm zum Themenfeld „Bild und Bibel“ der Lutherdekade. Diese beleuchtet bis zum 500jährigen-Reformations-Jubiläum am 31. Oktober 2017 in Erinnerung an den Thesenanschlag Martin Luthers in Wittenberg Aspekte der Ausstrahlung der reformatorischen Bewegung bis heute.

Begleitprogramm:  "Bild + Bibel"

Neben der Ausstellung in der Mainzer Christuskirche bieten wir eine Führung in der Mainzer Synagoge, ein „Werkstattvortrag“ zur aktuellen Revision der Lutherbibel, einen vierteiligen Kurs „Erwachsen glauben“ und einen Werkstattkurs zur eigenen Erstellung von Egli-Figuren an. Über 60 Kinderbibeln und Bibelcomics werden in einem 2. Ausstellungsteil gezeigt. Dazu kommt der workshop „Trug er ein weißes Gewand?“ - Fragen und Impulse zu Jesusbildern in Kinderbibeln“. Sicherlich ist dieser insbesondere für Eltern und MitarbeiterInnen in Kindergarten, Schule und Kindergottesdienst interessant.

Herzliche Einladung zur Eröffnung, zur zweiteiligen Ausstellung und unserem Begleitprogramm.

Pfarrer Rainer Beier und alle Projektmitarbeitende
............................................................................................................................................

Faltblatt- Info
zum Anschauen:





............................................................................................................................................................................................


Print-Informationen:
Wie und Wo ?


Die 8-seitigen Faltblätter zur o.a. Ausstellung + Begleitprogramm können sich Interessierte gern - nach telefonischer Absprache -
im Büro der Ev. Stadtkirchenarbeit abholen.( Siehe: KONTAKT )

Diese Faltblätter wurden bereits an die Ev. Kirchen-Gemeinden und kath.Pfarr-Gemeinden und die Mainzer Schulen verschickt.
Ende Januar wurden sie in über 1200 Exemplaren auch über den "Mainzer Kulturverteiler" versandt.

Projekt-Infostände der Ev. Stadtkirchenarbeit:

a) am Samstag, dem 30. Januar von ca. 10 bis 14.30 Uhr
am Gutenberg-Denkmal, Mainz - Stadtmitte 

b) am Sonntag, dem 31. Januar vor und nach dem Gemeindegottesdienst ( 10.00 Uhr ) und Universitätsgottesdienst ( 11.15 Uhr )
    in der Vorkirche der Christuskirche
...........................................................................................................................................................................................


Eröffnungs-Gottesdienst am 14. Februar
Beginn 10.00 Uhr
Ort: Christuskirche Mainz

Ortspfarrerin Bettina Klüneman
Predigt: Dekan Andreas Klodt
+
Ausstellungs-Eröffnung
durch den Gesamtprojektverantwortlichen:
Pfarrer Rainer Beier
im Beisein von Renate Milerski

Musikalische Gestaltung: Dekanatskantorin Barbara Pfalzgraff, Orgel
+
Lieder von Maria Kaplan in der Sprache Jesu ( aramäisch )


Die ersten Besucher nach der Erpöffnung waren - wie die nachfolgenden bis heute -
"überrascht-begeistert".
(vgl. die Zitate am Anfang dieser Seite)

Diese Vielzahl der Figuren und detailreichen Inszenierungen
hatten sie nicht erwartet.
Ihre Begeisterung drückte sich auch dadurch aus, daß die meisten Projekt-Flyer für andere mitnahmen
( für die eigene Familie, für Schulen und sogar für ein Altenheim ).
"Das müssen wir anderen erzählen.
Die müssen sich das auch anschauen."

*



Dieser Gottesdienst war zugleich der

Dekanatsweite Eröffnungs-Gottesdienst des EKD-Projektes

"ERWACHSEN GLAUBEN" 2016

*

Frau Renate Milerski hat jahrzehntelange Erfahrung sowohl in der Erstellung von "Biblischen Erzählfiguren" nach der Konzeption von Doris Egli ( deswegen "Egli-Figuren"),
als auch in der überaus kreativen und lebendigen Inszenierung biblische Texte im Kontext der Umwelt Jesu bzw. des Alten Testaments in Ausstellungen in ganz Deutschland
- nicht zuletzt ihn der "Bibelgalerie" in Meersburg. Mit über 450 Biblischen Erzählfiguren ist unsere Ausstellung in Mainz eine der größten deutschlandweit.

WEITERE BASIS-INFOS:

Große Kinderbibel-Ausstellung (integriert, zusätzliches Element der Gesamt-Ausstellung)
mit über 50 Exemplaren + Extra-workshop
(vgl. Übersicht über die ausgestellten Exemplare:mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de/index/628 )
  
Übersicht über die in der Ausstellung inszenierten Jesus- und Mosesgeschichten,
sowie der "Lebenswelten" Jesu bzw. Mose:
mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de/index/627


Ort der Ausstellung:
Vor-Kirche der Christuskirche Mainz

Zeitraum der Ausstellung:
Sonntag Invocavit 2016 (14. Februar)
bis
Sonntag Judica 2016 (13. März)

Öffnungszeiten der Ausstellung im Vorraum der Kirche:

Mo. / Di. / Mi. / Do. / Sa.: von 9 bis 18 Uhr
Fr.: von 12 bis 18 Uhr
So.: von 11 bis 18 Uhr ( außer 28.Februar wegen Universitäts-Gottesdienst erst ab 13.00 Uhr


Begleitveranstaltungen:


(1)

„Gott liebt diese Welt.
  Diese Welt von Gott geliebt?“

4 Abende „Erwachsen glauben“ – in der Ausstellung in der Mainzer Christuskirche

Dieser Kurs gehört zu den insgesamt 6 Kursen im Ev. Dekanat Mainz 2016
zum deutschlandweiten EKD-Projekt "Kurse zum Glauben"

Innerhalb eines überschaubaren Zeitraum sollen wesentliche Aspekte des christlichen Glaubens miteinander
bedacht und ausgetauscht werden. Ein Ziel ist dabei: christliches Glauben, Hoffen und Lieben
mit der Wirklichkeit unserer Welt zu konfrontieren"

An den 4 Mittwochabenden der gleichnamigen Ausstellung in der Vorkirche der Christuskirche Mainz

bieten Pfarrer Rainer Beier ( Ev. Stadtkirchenarbeit Mainz ) und Pfr. Dr. Gerhard Dietrich
jeweils von 18.15 Uhr bis 20.00 Uhr folgende 4 Themenabende an:

17. Februar:

I. ) "Geboren werden und auf Bewahrung angewiesen"
* Weihnachtsgeschichte / Geburt Mose

24. Februar:

II. ) "GOTT begegnen und staunen"
* Mose begegnet Gott vor dem "Brennenden Dornbusch" / Jesu Fußwaschung

2. März:

III. ) "Weisung erhalten und weise leben"
*10 Gebote / Bergpredigt Jesu

9.März

IV. ) "Grenzen erfahren und Hoffnung schöpfen"
*Mose an der Schwelle zum „Verheißenen Land“ / Karfreitag und Ostern

Am Beispiel dieser biblischen Geschichten werden zentrale Lebens-und Glaubensthemen aufgegriffen: z.B. Gottesbild, Leben und Tod, Orientierung des Glaubens.
Die Reihe ist Einladung zu Besinnung und Austausch. Dazu gehören auch Bezugnahmen zu aktuellen Fragen: z.B. Flüchtlinge.

Ein Ziel ist dieses vierteiligen Kurses ist es , christliches "Glauben, Hoffen und Lieben" mit der Wirklichkeit unserer Welt zu konfrontieren.

Den Abschluss des Abends bieten jeweils meditative (Orgel-) Musikstücke.

Pfarrer Rainer Beier
Pfarrer Dr. Gerhard Dietrich


Anmeldung:

mindestens 12  - höchstens 15 Personen
bis zum Projekt-Eröffnungs-Gottesdienst am 14. Februar in der Christuskirche
bei Pfr. Rainer Beier

* per Mail:
rainer.beier.dek.mainz@ekhn-net.de

oder

* schriftlich:
Pfr. Rainer Beier
Ev. Stadtkirchenarbeit
Kaiserstraße 17 (3.OG)
55116 Mainz

Kosten: Für Sie: keine


(2)

 „Trug er ein weißes Gewand?“ - Fragen und Impulse zu Jesusbildern in Kinderbibeln.

   Workshop
   mit Pfr. Christoph Melchior, Wuppertal
  
einem der aktuell besten Fachleute in diesem Themenfeld

   Gemeindepfarrer und Geschäftsführer des Bibelwerkes Rheinland

Die Frage, welches Gottes- und Jesusbild eine Kinderbibel vermittelt, ist neben vielen wichtigen Gestaltungsfragen eine sehr zentrale. Am Anfang sind die Teilnehmer/innen einladen, sich darüber klar zu werden, welche Jesusgestalt sie vor Augen haben, welches Jesusbild sie geprägt hat. Dann folgt eine Entdeckungsreise zu traditionellen und neuen Jesusbildern in Kinderbibeln, ergänzt um einige Charakterzüge der jeweiligen Kinderbibeln. Den Abschluß bieten Impulse zum kreativen Umgang mit Jesusbildern in Kinderbibeln zu Hause, in Kindergottesdienst und Schule.

Ort: 
Christuskirche Mainz
Zeit:
am Samstag, dem 20. Februar, von 14 bis 16 Uhr

Teilehmendenzahl: max. 30 Personen
( nach Eingang der Anmeldung bei bzw. Zusage durch Pfr. Beier / vgl. Kontakt )

Zielgruppe:
Eltern, Mitarbeitende in Schule, Kindergarten und Kindergottesdienst
Kosten: Für Sie: Keine. Wir freuen uns über eine Spende - nach Selbsteinschätzung

..................................................................................................................

(3)

"dem Volk aufs Maul schauen"

Vortrag
Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Horn
Joh. Gutenberg Universität Mainz

Montag, 22. Februar 2016
Beginn: 18.15 Uhr

Ein aktueller Blick in die Werkstatt der Revision der Luther-Bibel 2016
Prof. Horn gehört zu den Wissenschaftlern, die sich dieser wichtigen Aufgabe der Herausgabe einr neuen "offiziellen Bibelausgabe" cfür Gottesdienst, Gemeinde und den Einzelnen
widmen.

Die aktuelle Revision wird an vielen Stellen den Ausgangstetxt entsprechend dem Forschungsstand genauer wiedergeben. Bewusst wird in zahlreichen Fällen zum Wortlaut der Bibelübersetzung von 1545 zurückgekehrt.
Luthers "rhythmische Pros" soll erhalten bleiben. gerade bei den Texten, die vielen Bibeollesern am Herzen liegen, wie z.B. der Weihnahctsgeschichte aus dem Lukas-Evangeliumn im 2. Kapitel.
Es wird sicherlich spannend hinzter die Kulissen eines solch wichtigen Projektes zu blicken.

Kosten: für Sie keine.
Wir freuen uns über eine Spende.




.....................................................................................................................

( 4 )

"Dein Wort sei meines Fußes Leuchte"

Besuch der Mainzer Synagoge mit Führung

am Montag, dem 7.März 2016
18.15 Uhr


Die hebräische Bibel, das Alte Testament, ist Basis für jüdisches Glaubensleben und Wurzel auch für das Christentum. Die Weisung Gottes findet sich insbesondere in der „Thora“, die ihren Platz als Thora-Rolle im Thoraschrein jeder Synagoge hat.

Die Neue Synagoge Mainz, errichtet nach den Plänen von Manuel Herz, verkörpert in Ihrer einzigartigen „hebräischen Buchstaben-Architektur“ den jüdisch-liturgischen Begriff „keduscha“ ( Segensspruch). Die nach Jerusalem ausgerichtet Dach-konstruktion erinnert an ein Schofar-Horn, das traditionellerweise die Gemeinde zusammenrief.
Magenza (der jüdische Namen für Mainz) hatte als bedeutendes jüdisches Zentrum am Rhein jahrhundertelang prägende Synagogenbauten aufzuweisen. Diese Tradition endete vorläufig während der gewaltsamen Novemberpogrome 1938.
Die Neue Synagoge wurde feierlich am 3. September 2010 mit großer öffentlicher Resonanz eröffnet.

Ort:
Synagogenplatz in der Mainzer Hindenburgstraße

Zeit:
Montag, 7. März – Treffpunkt 18.10 Uhr am Haupteingang der Synagoge
Synagogenplatz, Ecke Hindenburgstrasse / Josefsstrasse, 55 118 Mainz

Maximal 20 Teilnehmende nach vorheriger Anmeldung bei Pfr. Beier

BLITZ-INFO

Freundlicherweise hatte die Jüdische Gemeinde Mainz
die mögliche Teilnehmerzahl für den Synagogenbesuch erhöht!

Alle Personen auf der bisherigen Nachrückliste konnten mitkommen!
So waren wir insgesamt über 30 Personen.

Wir wurden von Rabbi Aharon Vernikovsky selbst sehr anschaulich und lebendig
in das Jüdische Glaubensverständnis und religiöse Leben eingeführt.

Besonders eindrücklich war natürlich die Begegung mit dem Raum der Mainzer Synagoge selbst.

VIELEN DANK an die JÜDISCHE GEMEINDE und Herrn Rabbi Vernikovsky.

Kosten:
für Sie keine.
Ihren freiwilligen Beitrag bitten wir Sie - nach eigener eigener Einschätzung - in die Spendenkasse in der Synagoge einzuwerfen.
Danke.


.....................................................................................................................

( 5 )

„Gestalten – Erzählen – Erleben“
Werkkurs Egli-Figuren mit Renate Milerski

Leider mußte dieser Kurse mangels Anmeldungen ausfallen.

Zwei Original EGLI-Figuren mit authentischer Kleidung werden unter Anleitung der Kursleiterin pro Person angefertigt. Hinzu kommen Anregungen zum Stellen der Figuren. Im Kurs erleben und reflektieren die TeilnehmerInnen die „dramaturgische“ Umsetzung verschiedener biblischer Geschichten. Dabei werden Kenntnisse über das Alltagsleben von Menschen in biblischer Zeit vermittelt .EGLI-Figuren sind ein ideales Medium, um sich mit biblischen Texten kreativ auseinanderzusetzen. Die Verbindung von Text und Darstellung, von Hören und Sehen eröffnet Möglichkeiten, biblische Geschichten mit allen Sinnen zu erleben und so neu lebendig werden zu lassen

Unter www.milerski-eglifiguren können sie sich einen Eindruck über das Werk der Kursleiterin und die Aussagekraft der Figuren verschaffen.

Kurszeiten:
Freitag, 8.4.2016 von 15.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 9.4. von 9.00 bis 21.00 Uhr

Ort:
Ev. Philippus-Gemeinde ,
Gemeindezentrum Mainz-Bretzenheim
Hans Böckler-Str. 3 - 55128 Mainz

Verbindliche Anmeldung:
bis 13. März 2016
( Mail oder schriftlich ) – mindestens 10, maximal 15 Personen

Bis jetzt:

5 Anmeldungen

Kosten pro Person:

*Kursgebühr: 90 Euro (65 Kursgebühr, 25 Fahrtkosten)
Diese 90 Euro bitte nach Anmeldung bzw. entsprechender Zusage
an das Konto der Ev. Stadtkirchenarbeit / Ev. Dekanat Mainz überweisen:

Sparkasse Mainz:  IBAN: DE90550501200200011815
Kennwort: Egli / Milerski / Mainz

*2 Egli-Figuren:68 Euro Dieser Betrag kann in bar bei Kursanfang bei Frau Milerski beglichen werden.

Praktischer Hinweis:

Nähmaschinenkenntnisse sind erwünschte, aber nicht Bedingung. Im Mittelpunkt steht die Freude am kreativen Gestalten.
Wenn eine Nähmaschine mitgebracht werden könnte, wäre das sehr hilfreich.

Wichtige Zusatzinformationen:

Mit der Teilnahmebestätigung erhalten die Kursteilnehmenden von Frau Milerski eine Liste mit Materialien ( Schere,
Maßband, Nähzeug usw. ). die für die Arbeit benötigt werden.

Außerdem bringt sie zum Seminar einen großen Fundus von Stoffen und weiteren Gegenständen mit,
die zur Lebenswelt biblischer Figuren gehören. Bitte planen Sie - bei Bedarf - für den Kauf solcher Dinge etwas Geld
extra - in bar - mit ein.

Herzlichen Dank an die Gemeindeleitung der Bretzenheimer Ev.Philippus-Gemeinde - insbesondere an Herrn Pfr. Sascha Heiligenthal -  für die
"Beherbungs-Freundschaft" für diesen Kurs in ihren Mauern.


........................................................................................................................

Gruppen + Gruppenführungen in der Ausstellung:

nur nach vorheriger Vereinbarung mit Pfr. Rainer Beier - bitte mindesten eine Woche vor dem gewünschten Termin.
Vergabe in Reihenfolge der Zusagen.
Über 30 Anmeldungen liegen bereits vor.

Link-Hinweise:

(1) Übersicht über die in dieser Ausstellung inzenierten Biblischen Geschichten und Orte aus der "Umwelt Jesu"
mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de/index/627

(2) Bildergalerie zur Egli-Figuren Ausstellung "Licht der Welt" in der St. Johannis-Kirche zu Mainz:
mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de/index/428

(3) Homepage von Renate Milerski:
milerski-eglifiguren.de/

(4 ) Basis Informationen zu Theorie und Praxis der "Egli-Figuren"
www.egli-figuren.de/


Herzliche Einladung

a) zum Besuch der Ausstellung

b) zur Nutzung dieser Ausstellung als Basis für ein vielfältiges Begleitprogramm
   

    In einem Bereich der Ausstellungs-Präsentation wird es auch eine "Kreativ-Ecke" geben. Dort besteht die Möglichkeit,
    Figuren selbst in die Hand zu nehmen und diese "in diverse äußere Haltungen" zu bringen oder zu gruppieren.


Bitte um Unterstützung

Für den Aufbau der biblischen Szenen im Vorraum der Christuskirche benötigten wir insgesamt 60 Biertische ( keine Bänke ).

Die Tische werden von uns am Fastnachtswochenende 2016 - am Freitag 5. Februar - mit einem LKW vor Ort eingesammelt.
Nach Ende der Ausstellung werden diese auch von uns am 14. / 15. März 2016 wieder zurück gebracht.

Feste Zusagen liegen aktuell vor:

HERZLICHEN DANK

 (1) Ev. Altmünstergemeinde  - 10 Stück
 (2) Ev. Thomasgemeinde - 15 Stück
 (3) Ev. Christuskirchengemeinde - 15 Stück

 (4) Pfr. Busch, Willigis-Gymnasium - 15 Stück
 (5) Ev. Gemeinde Finthen - 5 Stück
 (6) Ev. Gemeinde Gonsenheim - 16 Stück
 (7) RaMa-Gymnasium - 5 Stück


.................................................................................................................................................................................................................................................................

Projekt-Verantwortlicher und Ihre Ansprechperson:

Pfarrer Rainer Beier

( vgl. lila KONTAKT-Link auf dieser Homepage - unten auf der Seite )


 
Impressum Kontakt adhoc cms Login