Evangelische Stadtkirchenarbeit Mainz
Pfarrer Rainer Beier

Stand: 18. Juli 2017


d. Kaiserstr. 37 ( 3.OG ) – 55 116 Mainz – rainer.beier.dek.mainz@ekhn-net.de
Tel: 06131 96 004 31 – Ev. Stadtkirchenarbeit / Ev. Dekanat Mainz

p. Traminerstr.16 – 55 116 Mainz – pfr.b@gmx.de – Telefon: 06131 21 21 930

Berufsbiographie

*6.April 1954 in Jugendheim / Bergstraße; 1973 Abitur, Martin Luther – Gymnasium Rimbach
1973 – 1974 Ableistung des Wehrdienstes ( W15) in Wetzlar / Bremen (Abgang als Fr.d.R.)
1974 Beginn des Studiums der Rechtswissenschaften in Mainz; 1975 ergänzend: Beginn des Studiums Ev. Theologie in Frankfurt; 1976 ergänzend: Beginn des Studiums der Ev. Kirchenmusik in Frankfurt; 1977 Abschlussexamen als C-Musiker; 1977 Weiterführung des Studiums der Ev. Theologie in Mainz / Mitglied „Bachchor“; 2.Juli 1981 1. Theologisches Examen ( landeskirchlich – EKHN ); Vikariat in Bischofsheim b. Mainz und Rüsselsheim; 10.Mai 1983 2. Theologisches Examen; 1.6.1983 Spezialvikariat bei Pfr. Dr. Ing.e.h. Kurt Oeser, Umweltbeauftragter des Rates der EKD; 1.12.1983 Beginn des Pfarrvikariats in der neu errichteten Pfarrstelle Mainz-Ebersheim und Zornheim; Ordination am 4.12. 1983; bis 2001 Gemeindepfarrdienst zunächst mit ½ Stelle – geteilt mit Frau Pfrn.Heidemarie Beier – dann ab 1986 mit voller Stelle (Inhaberschaft)
Schwerpunkte: Gemeinde-Neu-Aufbau in Stadtrandlage Mainz ( vielfältiges gottesdienstliches und gemeindliches Leben mit letztlich 170 Mitarbeitenden ); Planung und Errichtung dort von 2 Kirchen bzw. Gemeindezentren zusammen mit den Kirchenvorständen; ab 2001 Beginn des Dienstes als „Evangelischer Stadtkirchenpfarrer von Mainz“; ( vgl. Homepage: www.mainz-evangelisch-stadtkirchenarbeit.de . Dort finden sich ausführliche Hinweise zu bisherigen Projekten und aktuellen Planungen.), jeweils befristeteTätigkeit als Bordseelsorger im Dienst der Ev. Kirche Deutschlands 2016 auf der MS EUROPA in der Ostsee, 2017 in Norwegen.

Aspekt: Kunst und Kirche:

Ausstellungen in der Ev. Kirche Zornheim:

(1) „Bilder zur Bibel“ von Marc Chagall, 1992; ( über 80 Lithographien und jüd. Kultgegenstände)

(2) “Kostbarkeiten christlicher Buchmalerei ( Präsentation in 21 Glasvitrinen ) 1994;

(3) „…doch schweigen werde ich nicht!“ – Luther-Ausstellung mit Original-Exponaten aus Zeit, Literatur und Kunst ( z.B. Ablasstruhe mit Originalgeld der Zeit, Nachbildung einer Klosterzelle; „Segnender Christus“ um 15 Jh. von der Wartburg; Plastiken von Gernot Rumpf und Eberhard Linke, Große Faksimile-Darstellung der wichtigsten Cranach Altäre ); 9.11. bis 1.12.1996

(4) „und das Wort ward Licht und Farbe“ eine Auseinandersetzung mit der Christlichen Botschaft in den Werken zeitgenössischer Künstler“( u.a. Dietmar Groß, Andreas Felger; Eberhard Linke, Gottfried Bräunling, Robert Schwarz ) 1998;

(5) „geboren zur Hoffnung“ – Internationale Krippen und Biblische Szenen aus dem Leben Jesu mit Erzählfiguren von Renate Milerski nach Doris Egli , 2000;

Künstlerische Gestaltung der Ev. Kirche Mainz-Ebersheim

Mit Glaskunst ( DERIX - Kirchenfenster, Türanlage ) von Tobias Kammerer und Bronze / Steinarbeiten (Taufstein, Kanzel und Altar) von Prof. Gernot Rumpf und Barbara Rumpf )

„Kleinst Galerie K 35 ( Kaiserstraße 37 – 55 116 Mainz ) ( Galerie in Kooperation mit der Ev. Öffentlichkeitsarbeit, Ev. Dekanat Mainz

Mireille Jautz ( 2004 );

Alexandra Deutsch ( 2005 );

Carmen Stahlschmitt ( 2005);

„Die 7 Todsünden“ , Jan Pichura

Ausstellungen in der Ev. Christuskirche in Mainz

(1)„Ernst Barlach - Mystiker der Moderne – Ausstellung und 40 Begleitveranstaltungen (in Kooperation mit der Ernst Barlach Gesellschaft, Hamburg ) 22.9. - 13.11.2005;

(2)„ den Cherub betören – Friedensreich Hundertwasser und die Sehnsucht des Menschen nach dem Paradies“ 16.5 – 27.7.2008 ( Konzeptentwicklung mit Joram Harel und Dr. Andrea Fürst, Hundertwasser Archiv Wien ) 4-Ausstellungen in Mainz mit den Partnern: Landesmuseum Mainz, Rathaus Mainz und Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung ( 50 Begleitveranstaltungen, ca. 30 000 Besucher );

(3) „Kunst trotz(t) Armut, Eine Ausstellung der Evang. Obdachlosenhilfe und des Diakonischen Werkes der EKD – 2 Ausstellungselemente – ergänzend im Mainzer Rathaus, 6. Oktober – 7.November 2008;

(4) „ins Licht – Andreas Felger zum 75. Geburtstag, Ausstellung und Begleitprogramm, in Kooperation mit der Präsenz Galerie Gnadenthal, 26.August bis 26.September 2010

(5) „GOTT liebt diese Welt“ - die JESUS -Geschichten der Bibel
und 4 "Erzählinseln" mit ausgewählten Stationen aus dem Leben von Mose

in der lebendigen Inszenierung mit über 500 Biblischen Erzählfiguren nach Doris Egli
von Renate Milerski
und
Große Kinderbibel-Ausstellung
mit über 50 Bibel-Exemplaren

insgesamt mit großem Begleitprogramm

Ausstellung in der Landesbank Rheinland–Pfalz, Ausstellungsbereich Foyer, Mainz, Große Bleiche

“Dialog mit dem Drachen – Begegnung mit China in Kultur, Religion, Philosophie, Gesellschaft; Ausstellung „Paradiesische Faszination in chinesischem Porzellan“ – Hochwertige Exponate in Kooperation mit Francis Li Heng Chen, Präsident Franz Collection Inc.
mit 20 Begleitveranstaltungen, 27.April bis 27. Juni 2010


Ausstellung in der Ev. St. Johannis-Kirche Mainz

„Vom Licht der Welt“ Ausstellung mit Egli-Erzähl-Figuren – Jesus-Film-Reihe – Friedensbrücke nach Bethlehem – Pfr. Mitri Raheb ( Ev. Gemeinde Bethlehem; Friedensprojekt „Bright stars“ – Versöhnungsarbeit mit Jugendlichen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit) – 15. Februar – 17. April 2006; verlängert bis 16. Juni; ( ca. 10 000 Besucher )

Ausstellung in der Lutherkirche Mainz

„In Erwartung“ – Ausstellung mit „Bildern zur Bibel“ von Walter Habdank – in der Begegnung mit der Lutherkirche des Architekten Otto Bartning ( über 60 Holzschnitte in 2 Hängungen ) von 2.November 2014 bis 6. Januar 2015 - und Begleitprogramm

Johannes Gutenberg Universität Mainz ( Philosophicum )

„Geheimnis Bild – Weltdeutung in Bildern“ – Öffentliche Ringvorlesung im WS 2014/2015 in Kooperation mit dem Philosophischen Seminar mit PD Dr. Dr. Stefan Seit und) und dem „Studium generale“ mit Prof. Andreas Cesana ( 14 Vorlesungen aus den Bereichen Kunstgeschichte, Theologie, Musikwissenschaft, Biologie, Mathematik, Philosophie, Filmwissenschaft, usf. )

ESG-Kirche Mainz

„Schöpferischer Kosmos“ –
Die COSMOS-Gemälde des international renommierten Künstlers Bernd Zimmer im Dialog mit der „Himmelsscheibe von Nebra“ mit Begleitprogramm (in Kooperation mit der ESG / Pfr. Erich Ackermann ) vom 20.10. bis 11.12.2016
und Ringvorlesung unter dem gleichen Thema in Kooperation mit PD Dr. Dr. Seit und dem Studium generale“ der Mainzer Johannes Gutenberg Universität / JGU ( mit 16 Vorlesungen aus diversen Fachbereichen der JGU und auswärtigen Referenten ) - parallel zur Ausstellung und dann weiter bis zum 16. Februar 2017


Impressum Kontakt adhoc cms Login